SAXORUM, Sächsische Landeskunde, digital

Sächsische Biografie: Biografie des Monats (August 2020)

Mary Wigman (1886-1973)

Mary Wigman

1910, kurz nach der Gründung der Gartenstadt Hellerau, zog die in Hannover geborene Karoline Sofie Marie Wiegmann in den Dresdner Norden. Angezogen von dem utopischen, lebensreformerischen Geist studierte sie an der dortigen Bildungsanstalt für Rhythmische Gymnastik, wo sie mit dem Modernen Tanz in Berührung kam. In Hellerau wurde so die Grundlage dafür geschaffen, dass Wiegmann – besser bekannt unter ihrem Künstlernamen „Mary Wigman“ – nach Ende des Ersten Weltkriegs zu einer der bedeutendsten Künstlerinnen des Ausdruckstanzes wurde. Dabei trug sie nicht nur mit der Einrichtung einer privaten Tanzschule entscheidend zur Entwicklung Dresdens zum Zentrum der Tanzmoderne bei, sondern machte durch Gastspiele und Zweigschulen den Ausdruckstanz international bekannt.

Die Sächsische Biografie erinnert an die Tänzerin und Tanzpädagogin Mary Wigman mit einer neuen Biografie von Angela Rannow, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Palucca Hochschule für Tanz Dresden.

(Autor: Henrik Schwanitz)

Die Sächsische Biografie ist ein Projekt des Instituts für Sächsische Geschichte und Volkskunde (ISGV).

Sächsische BiografiePerson

0 Kommentar(e)

Kommentar

Kontakt

Kommentar

Absenden